Featured Posts

Köln


Am 1. Mai machte ich mit einer Berliner Verwandten ihren ersten Ausflug nach Köln. Wir wollten am Abend zu Hirschhausens Quiz des Menschen, vorher wollte ich ihr aber, noch ein bisschen was von Köln zeigen. Natürlich stand der Dom auf der "Musst du gesehen haben Liste" und wie immer war dort viel los.

Als nächstes stand das Schokoladenmuseum auf unserem Plan. Wie oft hatte ich auf den Viking Schiffen die Programm Manger davon reden hören, wenn sie den Gästen erzählten, was sie morgen alles unternehmen könnten. Nun würde ich endlich eine Vorstellung davon bekommen, wovon ich immer nur hörte und trotzdem wurde ich noch überrascht. Dieses Museum bietet wirklich alles, was es rund um die Schokolade zu wissen gibt. Eine gläserne und anfassbare Produktion mit dem besonderen Highlight der persönlichen Qualitätskontrolle, ein Gewächshaus, Kolonialwareneinrichtungen und Zeitgeschehen, die Werbungen vergangener Zeiten, Kunstausstellung und immer wieder andere Arten der Wissensvermittlung, so dass man immer wieder Lust bekam, sich weiter in alles zu vertiefen. Die Lust am Ende im Schokoladenshop einzukaufen oder im Café mit Blick auf den Rhein anschließend zu sitzen, sollte bei einem Besuch unbedingt mit einkalkuliert werden. Mit fällt ein Spruch an der Wand ein: "Der Wille versetzt Berge - ohne Willen bleibt man Mittelmaß". Dieses Museum ist definitiv kein Mittelmaß und war die 13.50 € Wochenendtarif wert.

Da ich ja nicht ganz unbeleckt in der Schokoladenverarbeitung bin, hier meine Lieblingsbilder aus dem Museum.

Als wir am Rhein entlang wieder zum Heumarkt liefen, hörten wir die Schreie der Kirmesbesucher auf der anderen Rheinseite, mir reichte allerdings der Blick dort hinüber, auf dieses Kribbeln im Bauch kann ich gut verzichten.

Was mir vorher nicht bewusst war ist, dass seit Kriegsende der Heumarkt am 1. Mai für Kundgebungen und Maidemonstrationen genutzt wird. Hätte ich es geahnt, wäre ich wohl in ein anderes Parkhaus gefahren, so durften wir ein wenig über den Sinn dieses Feiertages nachdenken, der Lifemusik lauschen und Atmosphäre schnuppern.

Bei der kleinen Tour durch Kölns Innenstadt blieb ich am längsten, vor dem Brunnen der Heinzelmännchen stehen und las die gereimte Geschichte, die ich schon aus Kindertagen kannte.

Mit einer Bratwurst im Bauch fuhren wir nun nach Bocklemünd um mit Eckart von Hirschhausen und seinen Gästen Oliver Mommsen, Maraile Höppner, Janine Kunze und Stefan Mross etwas über den menschlichen Körper zu erfahren. Die Sendung wurde für den 9.1.19 aufgezeichnet und sicher muss viel herausgeschnitten werden, denn die Prominenten hatten viel Spaß und wir mussten fast die ganze Sendung über herzlich lachen, zu viel für die vorgegebene Sendezeit.

Ein Kompliment geht an Eckart von Hirschhausen, nicht nur an seine Moderation, sondern auch an seine Herzlichkeit. Es war einfach wunderbar zu sehen, wie er immer mal wieder zu seiner Frau ins Publikum sah und zu ihr hinlächelte. Als die Sendung zu Ende war, ging er direkt zu ihr, ohne sich um jemand anderen zu kümmern. So etwas wünscht sich wohl jede Frau!

#Köln #Heumarkt #1Mai #Schokoladenmuseum #Dom #HeinzelmännchenBrunnen #Hierschhausen

Recent Posts
Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic